Besonders für Berufstätige sind Urlaubsreisen von sehr hoher Bedeutung. Sie möchten den Urlaub nutzen, um sich vom stressigen Berufsalltag zu erholen. Die Erwartungen sind hoch und oftmals werden weder Kosten noch Mühen gescheut – letztlich geht es darum, dass man sich am Reiseziel richtig wohl fühlt.

Doch leider ist dies nicht immer der Fall. Urlauber, die über Airlines oder Hotels klagen, sind keine Seltenheit. Jahr für Jahr ärgern sich tausende von Urlaubern darüber, dass sie auf bestimmte Urlaubsanbieter gesetzt haben. Je nach Ausmaß des Ärgernisses werden manchmal sogar Klagen angestrebt. Denn leider wollen die Reiseanbieter für ihre Fehler nicht immer geradestehen. So manch enttäuschter Urlauber muss erst vor Gericht ziehen, um beispielsweise eine Teilerstattung der Kosten zu erhalten.

Mehr Sicherheit durch einen Urlaub für Rechtsschutz

Natürlich muss man es sich erst einmal leisten können, einen Fachanwalt aufzusuchen und dann vor Gericht zu ziehen. Selbst wenn man sich im Recht befindet, handelt es sich hierbei um einen mutigen Schritt. Immerhin können beachtenswerte Zusatzkosten entstehen, die keinesfalls außer Acht zu lassen sind. Zahlreiche Personen sehen aufgrund dieser Kosten davon ab, vor Gericht zu gehen.

Eine ganz andere Situation herrscht vor, wenn man über eine Rechtsschutzversicherung verfügt – zumindest wenn auch ein Rechtsschutz für Urlaub existiert. In solch einem Fall ist es vergleichsweise leicht, sich gegen Reiseveranstalter, Fluggesellschafter oder Hotelbetreiber zu wehren. Der Rechtsschutz übernimmt nämlich die Kosten, die aus der Bauftragung eines Anwalts sowie einem Gerichtsverfahren resultieren.

Rechtsschutzversicherung für Privatrecht wird benötigt

Rechtsschutztarife, die speziell für Urlauber angeboten werden, sind eher die Ausnahme. In erster Linie kommt bei Rechtsstreitigkeiten rund um die Themen Urlaub und Reise die Privatrechtsschutzversicherung zum Tragen. Allerdings sollte man als Interessent wissen, dass Tarifunterschiede existieren, die nicht außer Acht zu lassen sind.

So gibt es zum Beispiel Versicherer, die eine Begrenzung des Schutzes auf Reisen innerhalb Deutschlands oder Europas vornehmen. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld ausführlich über die enthaltenen Leistungen und deren Tragweite zu informieren.

Dies könnte Sie auch interessieren: