Die meisten Studierenden sind knapp bei Kasse und machen daher um Versicherungen einen großen Bogen. Allerdings gibt es ein paar Versicherungen, die während des Studiums durchaus sehr hilfreich sein können. Hierzu zählt auch die Rechtsschutzversicherung – und das aus gutem Grund.

Junge Menschen haben bis zum Studienbeginn meist keine großen Anschaffungen getätigt. Mit dem Studium ändert sich dies. Plötzlich sind sie keine Schüler mehr, sondern Erwachsene, die eigene Entscheidungen treffen und beispielsweise Anschaffungen tätigen müssen. Ganz egal ob es dabei um den Kauf des ersten Laptops mit eigenem Geld oder um das Mieten einer Wohnung geht: Es müssen etliche Entscheidungen getroffen werden, bei denen es oftmals um viel Geld geht.

Leider werden in der Anfangszeit immer wieder Fehler gemacht. Diese Fehler können einen sehr teuer zu stehen kommen. Allerdings müssen sie dies nicht zwingend, denn manchmal kann man auch zurücktreten. Man muss sich im Grunde nur wehren – und das gestaltet sich mit einer Rechtsschutzversicherung deutlich leichter. Im Ernstfall wäre es nämlich möglich, einen Fachanwalt einzuschalten oder gar ein Gerichtsverfahren anzustreben.

Normalerweise hat ein guter Rechtsschutz seinen Preis und kann auf das Jahr gerechnet mit einem stattlichen Beitrag zuschlagen. Beim Studenten Rechtsschutz ist die Situation ein wenig anders. Gleich mehrere Versicherer warten mit Tarifen auf, die speziell für Studenten angeboten werden. Die Studierenden profitieren dank dieser Tarife von deutlich niedrigeren Beiträgen sowie einem breiten Spektrum an Leistungen.

Leistungen vor Abschluss genau prüfen

Leider werden je nach Versicherer ganz unterschiedliche Leistungen angeboten. Gute Tarife decken beispielsweise auch den Bereich Arbeitsrecht ab. Viele Studenten arbeiten in Nebenjobs oder absolvieren Praktika, wodurch sie in der untersten Hierarchiestufen von Unternehmen landen und sich oftmals viele Dinge gefallen lassen müssen. Doch manchmal sind Grenzen erreicht: Man muss ich nicht alles bieten lassen. Der Gang zu einem Anwalt für Arbeitsrecht kann sehr lohnenswert sein.

Aber auch wenn es um Studienreisen oder Ärger mit der Studienverwaltung geht, kann eine Studenten Rechtsschutzversicherung ungemein praktisch sein. Für relativ wenig Geld bekommen Studenten viel geboten. Es lohnt sich daher, den Vergleich zu machen und so gezielt zu ermitteln, welcher Rechtsschutztarif am besten passt.

Dies könnte Sie auch interessieren: