Streitigkeiten zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber sind keine Seltenheit. Allerdings kommt es nur selten vor, dass Arbeitnehmer dabei als Sieger hervorgehen. Im Regelfall sitzt der Chef am längeren Hebel und setzt sich dann am Ende durch. Selbst wenn dabei gegen das Arbeitsrecht verstoßen wird, geben viele Berufstätige klein bei, weil ihnen am Ende viel daran gelegen ist, ihre Jobs zu behalten.

Dabei braucht man sich nicht alles gefallen lassen. Wenn Führungskräfte zu weit gehen, sollte man sich gut überlegen, ob man sich nicht doch besser wehren möchte. Schließlich gibt es die Arbeitsgerichte nicht umsonst: Arbeitnehmer können ihr Recht dort durchsetzen. Auch vor den Kosten braucht man sich nicht zu fürchten – zumindest dann nicht, wenn ein Rechtsschutz für den Beruf besteht.

Kostensicherheit durch den Berufs-Rechtsschutz

Tatsächlich sind es immer wieder die Kosten, die viele Arbeitnehmer davon abhalten, einen Fachanwalt für Arbeitsrecht aufzusuchen. Eine anwaltliche Vertretung ist nämlich nicht gerade günstig: Schnell kommen mehrere Stunden Rechtsberatung und Folgeleistungen zusammen, wodurch hohe Kosten drohen – viele Personen können sich dies schlichtweg nicht leisten.

Gerade deshalb ist die Rechtsschutzversicherung auch so ungemein praktisch. Bei Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber gilt es beim Versicherer eine kurze Anfrage zu stellen. Sofern die Deckungsanfrage positiv beantwortet wird, kann es losgehen. Dann werden die Kosten der Rechtsberatung vom Rechtsschutzversicherer übernommen. Auch weitere Kosten, die beispielsweise aus einem Gerichtsverfahren resultieren, werden getragen.

Arbeits-Rechtsschutz gezielt auswählen

Trotz dieser Vorzüge schrecken immer noch zahlreiche Personen davor zurück, eine Arbeits-Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Einer der Hauptgründe ist die Angst vor hohen Kosten. Dabei muss eine Versicherung nicht teuer sein. Sofern man sich ein wenig umsieht und Tarif vergleicht, lässt sich mit Leichtigkeit ein leistungsstarker und dennoch preiswerter Rechtsschutz für den Beruf finden.

Interessenten sollten aber nicht der Versuchung unterliegen, einfach den günstigsten Rechtsschutztarif abzuschließen. Wichtig sind in erster Linie die Leistungen. Unser Rechtsschutzrechner ist daher eine große Hilfe. Er zeigt auf, was die einzelnen Versicherer zu bieten haben und wie es um die Beiträge bestellt ist.

Dies könnte Sie auch interessieren: